Menu
menu

Angebote

Alle pädagogischen Angebote der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin sind kostenfrei und werden in der konkreten Umsetzung der Zielgruppe angepasst und entsprechend zusammengestellt. Voraussetzung ist eine vorherige Absprache. Führungen und Projekttage sind auf Anfrage auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich.

 

Führungen

… richten sich insbesondere an Erwachsene und dauern ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Im Rahmen einer Überblicksführung zur Geschichte der Konzentrationslager im Schloss Lichtenburg werden die Dauerausstellung sowie Teile des Schlossensembles, darunter die ehemaligen Schlafsäle und der ehemalige „Bunker“, besichtigt.

 

Projekttage

… sind gezielt für Schulklassen und Jugendgruppen konzipiert und dauern 3 bis 5 Stunden.

Je nach Zeitumfang und Kenntnisstand können verschiedene Module und Methoden miteinander kombiniert werden:

  • Einführungs- und Sensibilisierungsphase
  • Spurensuche im Schlossareal und gemeinsame Verortung der Spuren
  • Recherchephase (Dauerausstellung, Besucherleitsystem, historisches  Quellenmaterial)
  • Gemeinsamer Rundgang über das Gelände des Schlosses Lichtenburg mit Präsentationen der Schülerinnen und Schüler an ausgewählten Stationen
  • Auswertungs- und Reflexionsphase

Inhaltliche Schwerpunkte sind der Übergang von der Demokratie zur Diktatur, das KZ inmitten der Stadt, die Etappen der NS-Verfolgungspolitik im Spiegel der Häftlingsgesellschaft sowie das SS-Personal. Die Topographie des Schlosses spielt vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung mit „vorgefertigten Bildern im Kopf“ eine zentrale Rolle.

 

Fortbildungen

… für Lehrkräfte, Referendarinnen und Referendare sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der historisch-politischen Bildungsarbeit stellen die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin als außerschulischen Lernort vor und können individuell geplant werden.

 

 

Alle Informationen erhalten Sie noch einmal hier.